Summer Schools

Die SuSIE ist eine Summer School, die sämtliche Aspekte der morphologischen und strukturellen Bildgebung bei Epilepsiepatienten thematisiert. Dieses reicht von der MRT über fMRT, PET, SPECT und MEG inkl. Nachbearbeitungsverfahren wir die EEG- oder MEG-basierte Elektrische Quellenanalyse bis hin zur Integration bildgebender Befunde in die neurochirurgische Neuronavigation. Die SuSIE wurde 2015 von Prof. Wellmer und Frau Prof. Knake (Marburg) gegründet und findet seither jährlich mit Teilnehmern aus bis zu knapp 20 Ländern von 4 Kontinenten statt. Mehr hierzu unter www.imaging-in-epilepsy.org.












Vom 25.-28.8.2019 fand am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum die 5. SuSIE, Summer School on Imaging in Epilepsy, Epilepsy Surgery and Epilepsy Research, statt. Mit über 130 Teilnehmern aus 25 Ländern und 14 kommerziellen und nicht-kommerziellen Partnern hat sie gezeigt, dass das Konzept einer kombinierten Lehr- und Wissenschaftsveranstaltung, Sponsorenausstellung und Anwendertreffen gewinnbringend für alle Beteiligten ist.

Nach dreieinhalb Tagen mit 16 klinischen und 6 wissenschaftlichen Workshops, 14 Vorlesungen, Sponsorenausstellung und –präsentationen sowie einem Innovation Center konnte Prof. Jörg Wellmer, Leiter der Ruhr-Epileptologie und Direktor der SuSIE, zufrieden auf das Erreichte schauen. Das seit 2015 sukzessive weiterentwickelte Konzept einer Veranstaltung, die Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen, Ingenieure und Wissenschaftler sowie Anbieter von Bildgebungslösungen rund um die Indikation Epilepsie und Neurowissenschaft  zusammenbringt, hat erneut funktioniert. Die frisch renovierten und neu ausgestatteten Lehrräume des UK Knappschaftskrankenhaus Bochum und der Krankenpflegeschule boten einen perfekten Rahmen.
Viel effektiver als auf großen Kongressen der Fachgesellschaften bietet die SuSIE die Möglichkeit eines mehrtägigen informellen, intensiven und multidirektionalen Austausches und des Blicks über den eigenen fachlichen Tellerrand. Im wissenschaftlichen Teil haben international anerkannte Spezialisten zu Themen wie Künstliche Intelligenz in der MRT-Diagnostik, Methoden der Biosignalanalyse, stereotaktischen Prozeduren in der Neurochirurgie  und die Optionen der Telemedizin in der Neurologie referiert. Vertreter internationaler und regionaler Med Tech Firmen sind mit den Spezialisten und Anwendern, aber auch untereinander in Kontakt gekommen.
Aus dem MedEcon Verbund waren das Fraunhofer-ISST, VISUS, der Westdeutsche Teleradiologieverbund/die MedEcon Telemedizin, Siemens, Philips und das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum durch die Ruhr-Epileptologie vertreten.  

         
Prof. Wellmer (Foto): „Viele Innovationen der strukturellen und funktionellen Bildgebung, der multimodalen Bildverarbeitung und Koregistrierung und der stereotaktischen Neurochirurgie sind von der Epileptologie ausgegangen. Daher hat dieses vermeintlich kleine Schnittstellenfach eine Bedeutung weit über seine klinischen Grenzen hinaus.“

Für 2020 wird das Konzept konsequent weiter entwickelt. Um den Kongress- und den Forum-Charakter für Anbieter von Bildgebungslösungen und deren Kunden stärker zu betonen, wird die Veranstaltung in Zukunft AMIE & SuSIE heißen (siehe Logo).



Ausgetragen wird die AMIE & SuSIE vom 14.-18. 2020 im H-Hotel Bochum, direkt neben dem Ruhr-Congress. Für mehr Informationen siehe: www.imaging-in-epilepsy.org. Für die in der MedEcon zusammengeschlossenen Firmen ist die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, sich mit ihren Produkten und Ideen einem internationalen Publikum vorzustellen.



 

Die BSSSE ist eine seit über 10 Jahren abgehaltene 5 tägige Summer School die stets in einem Anrainerstaat der Ostsee stattfindet. Sie umfasst alle Themen der klinischen Epileptologie und wird regelmäßig von einem internationalen Publikum von mehreren Kontinenten besucht. Prof. Wellmer, Leiter der Ruhr-Epileptologie, ist seit 6 Jahren Mitglied der Faculty. Mehr zur BSSSE unter www.epilepsiestiftung-wolf.de/7.html.

Ruhr-Epileptologie

Klinik für Neurologie
Universitätsklinikum
Knappschaftskrankenhaus
Bochum GmbH

Anschrift

In der Schornau 23–25
44892 Bochum

Kontakt
Telefon
0234 299–3705
Telefax
0234 299–3739
E-Mail
epileptologie@kk-bochum.de

Unterstützen Sie die Weiterentwicklung von Diagnostik und Therapien bei Epilepsien Fördern Sie die Fort- und Weiterbildung von Ärzten, Pflegern, Rettungskräften, Betreuern und Therapeuten Spenden Sie an den Förderverein Ruhr-Epileptologie.

Jede Spende hilft, die Umsetzung unserer Ziele jenseits der reinen Patientenversorgung zu erreichen.

Förderverein Ruhr-Epileptologie e.V.
Volksbank Bochum-Witten
IBAN DE93 4306 0129 0348 2025 00

Ruhr-Epileptologie, Klinik für Neurologie,
Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus
Bochum, In der Schornau 23-25, 44892 Bochum

Förderverein Ruhr-Epileptologie e.V.
Volksbank Bochum-Witten
IBAN DE93 4306 0129 0348 2025 00